gibt’s bekanntlich immer ne enge Kiste. Ich erinnere mich da noch gut an die knappe 0:1 Auswärtsniederlage – gesehen seinerzeit in der majorcinischen Hafenkneipe- neben dem Kölner Pöbel. Kurzum: Wenn’s läuft, dann läuft’s – auch mal mit 8 Minuten Entenfondue.

Habe das ganze Spiel noch mal in der sky-Wiederholung quasi tiefenanalysiert. Sollte etwa das sissihafte Rumgeheule der Blauen irgendetwas substantielles vorzuweisen haben ? Quintessence: Nö, da waren viel zu viele strittige Abseitsscenen – leider gegen uns – viel maßgeblicher. Aber irgendwie ist das Gejammer ja grad mal „en vogue“ – nä, Hr. Klopp ?

schalke_3

Also rein in’s Getümmel von Rekord zu Rekord. Zahlen beißen nicht. Und immer schön von Spiel zu Spiel denken. Dabei sehen die Spielzüge mitlerweile richtig gut einstudiert aus. Wenn Janschke den Ball annimmt und nach vorne startet, wähnt man sich bereits in der x-ten Wiederholung. Immer mit der Möglichkeit des Überraschungsmomentes. Kurzum – nächstes mal gleich den Sack zumachen, dann muß MAtS in letzter Sekunde Lucien nicht vorm Herzinfakt bewahren. Auf zum Karnevalsverein … !

One Thought on “gegen die Keller-Kinder

  1. majahns on 11. Dezember 2013 at 11:47 said:

    Wieder keine Punkte es null vier, wieder…..sangen wir schon im Bus vom alten Markt zum Stadion. Auch nach dem Ello waren alle guter Stimmung. Fanvertrauen nennt man sowas. Es kam dann wie immer in dieser Saison daheim…gegen Gladbach kann mann mal verliern. Das Gewinsel von Held hört sich an wie bei Funkel und Veh. Letzterer hat immer noch nicht bemerkt das man gegen alle spielen muß. Egal wann! Wir fahren jetzt nach Meeeeenz, ob an Elbe, Isar Main (Rhein) zum dreifachen döpp döpp döpp…..OLE schwarz weiß OLE

Schreibe einen Kommentar zu majahns Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation